Home > Wissen > 1-Einleitung

1. Einleitung

Du willst Lernen, Bauen und Sparen?

In diesem Tutorial wird dir jede wichtige PC-Komponente erklärt und du wirst am Ende alles nötige wissen, um deinen eigenen Wunsch-PC selbstständig zusammenstellen zu können. Dazu werden nacheinander die wesentlichen Bestandteile eines modernen Desktop-PCs vorgestellt und dir werden nützliche Tipps zur Auswahl der einzelnen Teile in den verfügbaren Hardware-Shops geboten. Mithilfe von Bildern, Aufzählungen, Tabellen und später auch Animationen soll das PC-Wissen bestmöglich weitergegeben werden.

Ich versuche stets, diesen ganzen Gewusel aus Fachgeplapper und Abkürzungen bestmöglich für Anfänger zu erklären. Ihr habt doch mal etwas nicht verstanden? Dann bitte ich Euch, einen Kommentar am Ende eines jeden Kapitels zu hinterlassen. Ich werde den Inhalt entsprechend anpassen um sicherzustellen, dass möglichst keine Fragen offen bleiben.

Nach und nach werden zusätzliche Kapitel und Beiträge hinzugefügt, die sich näher mit ausgewählten Themen rund um die PC-Hardware beschäftigen werden, und wo euer erlangtes Basiswissen mit tiefergehenden Kenntnissen bereichert wird. Und für die Bastelenthusiasten unter euch ist eine Casemodding- und Wasserkühlungssektion geplant. Seid also gespannt!

Wenn dein hoffentlich erzeugter Wissensdrang geweckt wurde können wir ja mit dem Unterricht anfangen, oder?

Vorabgedanken

Zuerst sollten wir uns einen Kaffee kochen und uns überlegen, wofür wir denn unseren zukünftigen PC nutzen wollen. Möchte ich meine Office-Arbeiten erledigen oder möchte ich grafisch hochpolierte Games zocken? Brauche ich überhaupt einen Desktop-PC oder reicht auch ein halbwegs aktueller Laptop? Oh, Tablets gibts ja auch noch für den Gelegenheitssurfer..Ihr seht, es gibt viele digitale Möglichkeiten, um seine Bedürfnisse zu stillen.


Da sich das hier vermittelte Wissen hauptsächlich um die internen Komponenten eines Desktop-PCs dreht, liegt der Hauptaugenmerk der Anwendung auf den Bereichen Gaming und die Bearbeitung verschiedenster Medien. Diese brauchen nämlich viel Rechenpower, die in den meisten Fällen nur der Desktop-PC gerecht werden kann. Ich möchte euch hier keinen teuren Rechner andrehen, sondern es muss einen bewusst werden, wofür man einen Desktop-PC braucht und welche Anforderungen er erfüllen sollte.

Ich will zocken..Konsole?

XBox One, PS4, oder doch einen eigenen Desktop-PC?

Die modernen Spielekonsolen (PS4, XBox One) liefern aktuelle und grafisch beeindruckende Spielewelten auf unseren heimischen Bildschirmen, und das für ein halbwegs faires Verhältnis zwischen Leistung und Preis. Doch leider ist das Dargebotene im Wesentlichen auf das Gaming begrenzt, ein Desktop-PC kann dagegen wesentlich mehr. Ihr wollt nicht nur Spiele spielen sondern auch selbst Spiele programmieren und 3D Welten modellieren? Oder eigens erstellte Videos rendern? Alles kein Problem mit der richtigen Hardware eines Desktop-PCs. Versteht mich nicht falsch. Nichts spricht gegen eine Spielekonsole, wenn man als Nutzer halt nur spielen möchte. Und wer das Controller-Feeling nicht missen will, kann seine Controller auch mit dem PC verbinden. Auf einen Punkt gebracht: Wer mehr als nur Spielen will, sollte weiterlesen.

Wieviel Geld will ich ausgeben?

Das zur Verfügung stehende Budget sollte von Anfang an geklärt werden, um zu prüfen, ob die erhältliche Hardware den eigenen Anforderungen entsprechen kann. Wieviel Geld habe ich? Was kriege ich dafür und wird die gebotene Leistung reichen? Es wäre ziemlich unzufriedenstellend, wenn ich 1000€ für einen schicken Rechner hinlege und ich hinterher doch nicht mein Lieblingsgame in 4k Grafik zocken kann. Also: wie empfindlich ist mein Auge? Bin ich ein Gelegenheitsspieler, oder will ich jedes Game mit 60 FPS und max. Details geniessen können?


Prozessor und Grafikkarte sind im Wesentlichen die Komponenten, die die Leistung eines PCs bestimmen. Gleichzeitig sind sie auch die teuersten, sie sind also die erste Preis-Stellschraube für den ganzen PC. Braucht ihr mehr Office-Power, so solltet ihr etwas mehr Geld in den Prozessor stecken, braucht ihr Gaming-Leistung, so braucht ihr eine gute Grafikkarte, UND einen entsprechend kräftigen Prozessor, der die Grafikkarte schnell genug mit Daten füttern kann. In der folgenden Tabelle habe ich versucht, euch einen GROBEN Preisrahmen zu bieten, je nach Anforderung.

Nutzerstufe Beschreibung Preisrahmen
Büronutzer Einfache Tätigkeiten und Programme, Mails, Surfen, Bilder verwalten 300-500€
Standardnutzer Teilweise rechenlastige Programme oder Spiele, erhöhte Anforderungen an Konnektivität und Effizienz 500-700€
Powernutzer Multitasking, Spiele mit hoher Qualität, hohe Rechenleistung für nahezu alle Vorhaben 700-1200€
High-End-Nutzer 4k-Gaming, Professionelles 3D-Rendering, Multi-GPU, Geld spielt keine Rolle ab 1200€

Beachtet, dass sich die Preiswerte auf Neuware beziehen. Natürlich könnt Ihr auch Gebrauchte Komponenten erwerben, so lässt sich ordentlich Geld einsparen. Hauptsache der Händler ist vertrauenswürdig, und verkauft euch keine defekte Ware. Wenn ihr euer Budgetlimit gesetzt und eure Anforderungen geklärt habt, können wir nun fortfahren, alles nötige über die einzelnen Komponenten zu lernen. Wir starten mit dem Prozessor, dem Herz des Rechners!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.